-

Gut zum Druck im Leipziger Haus des Buches

: http://litkafe.de
: Olga Koseniuk
: 2013-09-16 22:42:35
[ ]

Unter dem Titel Gut zum Druck haben sich am 12.11. und 13.11.2010 im Leipziger Haus des Buches sächsische Verlage und Autoren präsentiert.

Pic

Auf diesem Literaturfest konnten die Besucher sich die Bücher anschauen, sie kaufen oder darin blättern. Mehrere Autoren stellten ihre Werke persönlich vor und lasen daraus. So wurde vom Verlag Thelem das neue Buch von Walter Schmitz Das Haus Wiesenstein. Gerhart Hauptmanns dichterisches Wohnen vorgestellt.

Der 1998 bei der Technischen Universität Dresden von Eckhard Heinicke gegründeten Verlag, veröffentlicht jährlich zahlreiche Bücher zu den unterschiedlichsten Themen, unter anderem sind in der Rubrik WortWechsel Werke deutschsprachiger Autoren mit nichtdeutscher Muttersprache zu nennen, die interessante Zeugnisse interkultureller Erfahrungen und Begegnungen darstellen. In der Kleinen Slavischen Bibliothek des Verlags Thelem erscheinen zweisprachige Ausgaben schwer oder gar nicht erhältlicher slavischer Autoren, wie Lesja Ukrainka oder F. Tjutčev, die man vor allem für das Slavistikstudium gut gebrauchen kann. Bei Thelem findet man Bücher zu Kultur- und Literaturwissenschaft, Geschichte, Architektur und Philosophie. Der Verlag will in keine Schublade hineinpassen, was sich in der Vielfalt seiner Erzeugnisse widerspiegelt und worauf der lockere Bezug des Namens Thelem auf die Abtei von Thelem aus Gargantua und Pantagruel anspielt.

Zur Persönlichkeit und verschiedenen Aspekten des Werks des berühmten deutschen Schriftstellers und Nobelpreisträgers Gerhart Hauptmann sind im Verlag mehrere Werke erschienen. Das reich illustrierte Buch Das Haus Wiesenstein. Gerhart Hauptmanns dichterisches Wohnen von Prof. Dr. Schmitz (Direktor des MitteleuropaZentrums für Staats-, Wirtschafts und Kulturwissenschaften an der TU Dresden, MeZ) stellt einen Bezug zwischen der Wohnstatt und der Persönlichkeit des Autors her. Wiesenstein war für die Arbeiten Hauptmanns werkimmanent. Das gutbürgerliche reiche Haus im polnischen Agnieszków in Schlesien zeugt von der Selbstdarstellung Hauptmanns; es lassen sich viele Parallelen zum Haus von Goethe herstellen, den Hauptmann als sein Ideal betrachtete. Zugleich beherbergt das Haus Wiesenstein, das noch zu Lebzeiten des Besitzers zugleich Haus, Museum und Archiv war, viele Abgründe dramatischen Lebens und der von Ängsten und Alpträumen geplagten Seele des Dichters.

Weitere Hauptmann-Bücher im Verlag Thelem: Die Sammlungen Gerhart Hauptmanns aus dem Besitz Anja Hauptmanns von Antje Johanning; Proteus Hauptmann. Beiträge zu Werk und Wirkung von Heinz D. Tschörtner, Alkohol und Eugenik. Ein Versuch über Gerhart Hauptmanns künstlerisches Selbstverständnis von Bernhard Tempel.